Bayer 04 und Hopping

FC Sankt Gallen - FC Basel

FC Sankt Gallen – FC Basel 2:0 ; 12.07.09

 

Um 7:30 Uhr gabelte mich Nobbi in Köln Lövenich am Bahnhof auf. Im Auto saß bereits ein Kerl der per MFG gefunden worden war. Nach kurzem Suchen fanden wir auch den zweiten Typ welcher per MFG den Weg nach Süden antreten wollte. Die Fahrt verlief völlig ereignislos. Nobbi und ich bequatschten vergangene Spiel und diverse Pläne für die Zukunft. Die beiden Mitfahrer schwiegen oder schliefen. Meistens beides. Den ersten schmissen wir dann in Böblingen raus, der zweite fuhr noch weiter bis nach Moos am Bodensee. Nun kamen wir ein wenig mit ihm ins Gespräch. Obwohl er sich selber ein wenig für Fußball interessiert, war ihm unser Trip nicht wirklich verständlich. Verständlicherweise! Als auch er raus war, suchten wir uns eine Pommesbude und aßen Schnitzel mit Pommes und Pizza.

In Sankt Gallen angekommen fanden wir den Ground ohne Probleme. Die Parkplatzsituation an der neuen AFG Arena war eine Katastrophe. Auf der einen Seite des Stadions sind riesige Freiflächen, die aber nicht genutzt wurden (warum auch immer) und auf der anderen Seite sind unzählige Firmenparkplätze, die aber alle abgesperrt waren. Und das Sonntagmittags. Alle anderen Parkplätze waren den VIPs vorenthalten. Diese schienen sich jedoch dafür nicht zu interessieren, da diese Parkplätze allesamt frei waren. Drauf kamen wir aber doch nicht. Einfach nur peinlich das ganze. Irgendwann parkten wir neben ein paar andern Fahrzeugen auf dem Grünstreifen.

Nun galt es Grünebaum zu treffen, da ich dessen Ticket hatte. Diese konnte man problemlos von zuhause aus bestellen und sich selber am PC ausdrucken. Grünebaum traf pünktlich ein, wir stellten uns in die Reihe und kamen irgendwann dran. Die Scanner ließen uns jedoch nicht passieren. Irgendwas stimmte nicht. Direkt vor uns in der Schlange trafen wir Bischoff, der ein normales Ticket hatte und damit auch nicht rein kam. Man schickte uns zu einer Spezialkasse. Dort sollten die Tickets umgetauscht werden. Dort war die Schlange an Leuten mit dem gleichen Problem jedoch so lang, dass wir es niemals pünktlich zum Anpfiff ins Stadion schaffen würde. Also zurück zum Block und Druck machen.  Mit einer Art Generalkarte erhielten wir dann tatsächlich Einlass. Fünf Minuten vor Spielbeginn.

 

Zum Intro zeigten die Sankt Galler allerlei Fahnen, Kassenrollen und Konfetti. Alles in grünweiß. Bei den Baslern stiegen Unmengen bunter Rauch auf. Dazu gab es ein Spruchband: „Gig net so grimmig – des isch Fußball“! Sehr geil von beiden Seiten. Die Stimmung war auf beiden Seiten ebenfalls sehr gut. Da es bei uns (wir standen im Heimsektor)  meist recht laut war konnte man die Basler zwar nur gelegentlich vernehmen, dennoch waren sie ständig in Aktion. Als die Tore für Sankt Gallen fielen, gab dies der Stimmung auf der Heimseite noch mal einen Schub. Auf Basler Seite ließ die Stimmung etwas nach, erreichte aber nie den Nullpunkt…

Im Stadion hatten wir diverse andere deutsche Hopper getroffen. Unter anderem den Aschebescher. Diesem schlug ich vor am nächsten Wochenende doch mit nach Dänemark zu kommen. Das wurde dann im Laufe der Woche auch fix gemacht.

Nach dem Spiel war es recht schwierig ein anständiges Ticket zu ergattern, da die meisten nur den Internetausdruck hatten. Als es irgendwann doch geklappt hatte, ging es zum Auto. Dort war ein kleiner Zettel hinterm Scheibenwischer, der uns auf das Parkverbot hinwies und 40 Franken verlangte. Kolleteralschaden!

Auf der Rückfahrt gabelten wir in Konstanz am Bahnhof noch zwei Mädels auf die bis Köln bzw. Mönchengladbach mit fuhren. So wurde die fahrt recht kostengünstig. In Lövenich schmiss mich Nobbi wieder raus. Per Zug ging es nun für mich heimwärts.

 

 

"