Bayer 04 und Hopping

Carbonara Länderpunkte

Viele Groundhopper versuchen im Ausland bestimmte Dinge zu tun, essen oder sonstirgendwie zu erledigen um dann mit diesen Dingen ihre "ganz eigenen Länderpunkte" zu ergattern. Manche essen IMMER (min. ein Mal) bei Macces um MacDonalds-LP zu machen, andere trinken einen Kaffee bei Starbucks, und noch andere gehen in den Puff und machen Frauen-LP... wobei es diesen sicherlich auch für unbezahlten Geschlechtsverkehr gibt... Jaja, die Hopperwelt ist mitunter krank.... aber das ist auch gut so.

Ich sammel also Carbonara Länderpunke! Warum? Nun, Spaghetti Carbonara ist seit ich klein bin eines meiner Leibgerichte. Bei uns zu Hause gab es eigntlich nie Bolognese, sondern immer Carbonara. Als ich 2006 im Baltikum war, hatte ich etwas Angst die Katze im Sack zu essen, als ich in einem Restaurant die Karte nicht verstand. Carbonara stand da auch - und da wusste ich was ich bekäme. Also orderte ich. Während des Essens grübelte ich nach, in welchen Ländern ich denn bisher schon überall mal Carbonara gegessen hätte. Es waren bereits einige... und es sollten mehr werden. Und es sollen immer mehr werden...

Nummer Land Kommentar
1 Italien Im Mutterland der Pasta wurde Carbonara natürlich bereits zigfach gegessen. Meistens war es sehr gut. Beim Länderspiel in Florenz ITA v BRD aß ich Spaghetti Carbonara in einer Pizzeria in der Nähe des Doms. Wie ich erst später erfuhr, genau in dem Laden in dem mein Vater 1972 zum ersten Mal in seinem Leben Carbonara gegessen hatte, und somit den Grundstein für die Leidenschaft dieser Speise in unserer Familie gelegt hat. Das war wohl Schiksal.
2 Rumänien Als Neunergruppe durchstreiften wir die Stadt Bukarest im Rahmen des Europapokalspiels von Bayer Leverkusen bei Dinamo Bukarest. Als alle Hunger hatten, kreuzte eine Pizzeria unseren Weg. Ich bestellte natürlich Spaghetti Carbonara und bekam die vielleicht besten meines Lebens. Ungelogen, ein absoluter Genuss.
3 Deutschland
Unzählige Male, in unzähligen Pizzerien und Schnellimbissen bis hin zu Pizzahut wurde in Deutschland Carbonara gegessen. Die wohl derzeit besten gibt es bei Trattoria Toskana in Leverkusen Bergisch Neukirchen.
Die schlechtesten habe ich mal in Hamburg gegessen. Da wurden die Nudeln in Spargelwasser gekocht. Keine Ahnung was der Mist sollte.
4 Polen Ich nervte meine Mitfahrer, etwas im Spaß, damit,  wir müssten bei unserer Ankunft in Stettin dringend eine Pizzeria aufsuchen, damit der LP fallen könne. Sie zeigten mir den Vogel. Wir parkten in der Tiefgarage des Hotels, fuhren per Lift nach oben. Die Fahrstuhltüren öffneten sich und gaben den Blick frei auf ein Schild: "Dish of the day: Spaghetti Carbonara" - Sensationel. Die anderen lacheten sich kaputt. Wir aßen im Hotel und die Carbonara waren sogar sehr gut.
5 England Die englische Küche ist nicht unbedingt die geilste. Aber London ist groß und multikulti. Pizzerien gibt es wie Sand am Meer. So habe ich hier bereits etliche Carbonara Grounds machen können. Mal mehr, mal weniger lecker.
6 Ungarn Der, Stand Juni 2014, jüngste Carbonara Länderpunkt. Gemacht in einem Pasta-Schnell-Imbiss mit Blick auf die National-Oper von Budapest. Sehr stilvoll. Und auch die Qualität meiner Speise war top.
7 Marokko Echte Carbonara werden mit Speck gemacht. Speck ist vom Schwein. Und Schweinefleisch in Marokko nicht allzu beliebt. Ich war also sehr gespannt ob sich der LP realisiern lassen würde, bzw. wie. Am letzten Tag in Tanger, in einem Cafe mit herrlichem Meerblick wurde Carbonara serviert. Zwar mit Truthahn, aber immerhin. Andere Länder, andere Sitten. Es hat anders geschmeckt, aber durchaus gut.
8 Irland 2011 war ich mit meinem Vater hoppen in Irland. Auf einem Ausflug wurde dann in einer Pizzeria in Donegal der LP realisiert. Doppelt, denn mein Vater zog mit.
9 Nordirland Stillos in einem Pizzahut. Aber Ground ist Ground. Auch wenn auf Asche gespielt wird...
10 Schweiz Irgendwann irgendwo, als ich mit meinen Eltern im Urlaub war.
11 Österreich Beim Wien-Trip 2011 wurde der Carbonara LP in einem Restaurant, irgendwo in einem Außenbezirk von Wien gemacht. Ich fuhr anschließend in die Stadt und gönnte mir eine Melange und ein Stück Sachertorte stillecht im Hotel Sacher.
12 Slowenien In Slowenien war ich Rahmen einer Ostertour nach Belgrad. Weil ich von Vieren der einzige war, der nicht fuhr, zeigte ich mich erkenntlich, in dem ich die anderen zum Essen eindlud. Über das Restaurant entschied ich. Natürlich suchte ich eine Pizzeria aus...
13 USA Der einzige Carbonara LP, der nicht auch in der Fußballländerpunkteliste steht. 1994 beim Besuch bei Bekannten abgehakt. Allerdings mit selbstgekochten Spaghetti Carbonara. Ob das gilt? So lange mir die Carbonara-Hopping-Polizei nicht das Gegenteil beweist: ja!
14 Dänemark Wir übernachteten in einer Hostel mit Pizzataxi-Service. Carbonara stand auch auf der Liste... und ab da Dänemark in meiner Carbonara-Länder-Punkte-Liste.
15 Malta In einer Pizzeria inklusive Karaokegesang konnte der Insel-LP erledigt werden.
16 Schottland Im Rahmen eines Kurztrips konnte Nobbi überzeugt werden in einer Pizzeria zu Speiesen. LP Schottland war damit im Sack.
17 Estland Eine wunderschöne kleine Pizzeria in der wunderschönen Altstadt von Tallin servierte mir gute Carbonara.
18 Litauen In irgendeiner Pizzeria bestätigte ich 2010 den LP, den ich 2006 mit -  in einer Jugendherberge - selbstgemachten Carbonara schon eingesackt hatte. Kurios damals: Im Supermarkt hatte ich Joghurt statt Sahne geholt. Hat trotzdem geschmeckt. Als Belohnung, dass sich sie bekocht hatte, nahmen mich ein paar Slowenen dann in ihrem Bully mit nach Riga zurück.
19 Lettland Auch dieser LP wurde recht unspektakulär in einer Pizzeria ergessen.
20 Kroatien In einer Pizzeria nähe Marktplatz in Zagreb. Die Portion war so riesig, dass ich nicht mals die Hälfte schaffte.
21 Montenegro Die vier Jungs mit denen ich in Montenegro unterwegs war schmissen mich am Busbahnhof in Tivat raus, weil sich hier unsere Wege in diverse Himmelsrichtungen trennten. Es war offensichtlich zu richtigen Zeit am richtigen Ort: 12:30 Uhr und direkt am Busbahnhof war eine Pizzeria. Tagliatelle Carbonara standen auf der Speisekarte und wurden umgehend geordert. Es hat sich gelohnt. Geschmacklich sehr ordentlich und satt geworden bin ich auch. Was bei mir aber seltenst ein Problem ist...
22 Bosnien Ich hatte Kristy im Bus nach Mostar kennengelernt und wir hatten auch die selbe Hostel. So kam es, dass wir die Stadt gemeinsam erkundeten. Nachdem sie von der 25 Meter hohen Brück in den Fluß gesprungen war, hatte sie Durst und Hunger. Zunächst tranken wir mit Archie, einem anderen Brückenspringer und dessen Freundin zwei Bier. Anschließend fanden wir, Kristy und ich, einen Italiener, der uns, obwohl es nicht auf der Karte stand, Spaghetti Carbornara, kredenzte. Alles gut. Außer Kristys Bein, das vom Sprung schmerzte. Der Kellner hat es dann kurzerhand verbunden...
23 Südafrika Wieder ein Mal ein Carbonara Länderpunkt der selbst erkocht wurde. Hier anständigen Schmezkäse zu bekommen ist nicht einfacht. Und dann kostet der schlappe vier Euro für nicht ganz 200 Gramm. Daher wurde auf eine Art Buko ausgewichen. Hat auch geschmeckt. Meine Schwägerin Delyn und die Nanny Rose waren jedenfalls zufrieden.
24 Frankreich Nach langem Suchen fand ich mit meinem Begleiter Mario in Paris ein bezahlbares Restaurant. Neun Euro hatte ich für meine Leibspeise zu investieren. Dafür lag das Eigelb auf der Sauce und musste/durfte von mir selber untergerührt werden. Lecker war es jedenfalls. Eine solide drei.
25 Portugal Der wohl am härtesten erkämpfte Carbonara Länderpunkt bisher. Nicht weil es so schwer war nen Laden zu finden, der diese tolle Speise anbietet. Nein, das war easy. Aber weil ich mich nach dem zweiten oder dritten Bissen heftig verschluckt habe, musste ich aufstoßen, würgen und schließlich spucken... Mitten auf der Straße, wo ich mich an einen Tisch gesetzt hatte. Nicht auszudenken, wenn die beiden Dosen Bier mit rausgekommen wären, die ich zuvor getrunken hatte.... Das Restaurantpersonal war super und brachte mir ein Glas Wasser, stellte mein Essen warm und war auch sonst sehr freundlich und verständnissvoll. Ich ging also auf die Toilette bis sich mein Magen beruhigt hatte. Nach etwa 15 Minuten war das geschafft. So konnte ich doch noch aufessen - es hat sich gelohnt, denn die Carbonara waren sehr lecker.
26 Griechenland Ich hatte vorab nen Nobel-Italiener gegooglt wo ich zur Not hin gekonnt hätte. Aber auch beim "Blicke-auf-die-Speisekarten-werfen" bei diversen Restaurants in der Innenstadt fand ich ein paar Läden, die das beste Gericht der Welt, na gut das beste Gericht der Welt nach Filetsteak mit Sauce Bernaise, anboten. den Zuschlag bekam das "Centrale" nahe der Kathedrale Mariä Verkündung. 8,70 Euro waren zu investieren, was ich recht fair finde. Die Portion war reichlich und der Geschmack in Ordnung.
27 Spanien Da ich mit dem Tagesflieger in die Spanische Hauptstadt zum CL-Spiel Atletico v Bayer 04 gegangen war, bei dem der Rückflug am frühen Morgen ging, war klar, dass es nur eine Möglichkeit geben würde, um meine Leibspeise zu konsumieren: das Mittagessen. es traf sich daher gut, dass an unserem Treffpunkt, dem Plaza St. Ana ein Italienisches Restaurant war. Carbonara bestellt, gegessen und Länderpunkt eingesackt. Geschmacklich sei erwähnt, dass es nicht, "amazing" war, wie der Kellner es noch angekündigt hatte. Sagen wir eine drei-minus.
28 Kanada Es gab ein gutes Angebot an italienischen Restaurants in Montreal, was etwas verwundert, da es ja eine traditionell eher französich geprägte Stadt ist. Aber weil meine Lieblingsspeise ja nicht Froschschenkel sind, sondern die Spaghetti nach Köhler Art (was alla Carbonara übrigens bedeutet), gefiel mir das ganz gut. Ich fand dann irgendwann auch einen Laden wo es die Nudeln mit der leckeren Soße für bezaahlbare 10 Kanadadollar gab. Das Ambiente war hier zwar eher mies, da es eher ein Schnellimbiss war, aber für den Länderpunkt reichte es... Somal es geschmacklich okay war.
29 Turks and Caicos  Islands Es war kein Problem bereits im Voraus im Internet ein paar Italiener zu recherchieren. Von einem Einheimischen bekam ich dann aber den Tipp zu einem Laden namens PizzaPizza zu gehen. Das war zwar sowas wie eine Kette, und daher potentiel schlecher als der individuelle Italiener im selben Dorf, aber der Preisunterschied von fast acht Euro gab dann den Ausschlag mich dafür zu entscheiden... Und was soll ich sagen. Es war eine brilliante Entscheidung. Dieser kleine Laden auf dem Eiland mitten im karibischen Atlantik hat sich mal locker unter die Top drei der besten jemals gegessenen Carbonara katapultiert. Geschmacklich absolut sensationell.
30 Holland
Es war auf irgendeiner Tour mim Daiel und mim Knilch, als wir in Holland in eine Frituur gingen, die von Chinesen betrieben wurde. Auf der Karte stand was von "Spaghetti met Crem un bacon" oder so ähnlich... Weil das quasi Carbonara ist, bestellte ich den vermeintlichen Gaumenkracher. Ich bekam dann Penne mit Bolognese. Die Penne wären mir ja wurscht, aber nen Carbonara-LP mit Bolognese ist ungefähr so wie ein Fußball-LP mit American Football... Also mokierte ich: "No, sorry, Spaghetti with cream and bacon, please." -  "Ah, sorry, sorry...!" Zehn Minuten später bemak ich... Spaghetti mit Bolognese. Junge, Junge Junge... btw.: die Bolognese waren auch noch scheiße.
Einige Monate später wollte ich mich mit einem anderen Unterstützer von Alfie Lund in Helmond treffen. Ich nahm mir vor, dort rechtzeitig in der Stadt zu sein um endlich den Carbonara-LP Holland einzusacken. Ich fand im Internet einen Italiener der auf der Speisekarte entsprechendes anbot, aber Samstags geschlossen hat. Was für ein Kappes. Ich fand einen weiteren Italiener, der ebenfalls Carbonara anbot, "verfeinert mit Tomaten"! Sach ma! Gehts noch? Ich musste also drauf hoffen, einen anderen Italiener (oder sonst was) auf zu tun, wenn ich in der Stadt bin. Dort entdeckte ich dann zufällig den letztgenannten Laden. Ich schaute auf die Karte, und sah, dass es dort ohne Tomaten stand. Ich würde es riskieren... Was ich bekam waren dann stinknormale Carbonara! Garniert mit einer dicken Scheibe Graubrot! Nun, die war mir herzlich egal, denn ich hatte was ich wollte und war glücklich. Geschmacklich war es dann auch völlig okay.
31 Luxembourg Es ging mal nicht zum Fußball nach LUX, sondern zum Bad Religion Konzert. Vor diesem stiegen Daniel und ich dann noch in einem kleinen Imbiss ab, der auch mein favorisiertes Pastagericht feilbot. Und dafür, dass das ein ziemlicher Ranzladen war, war es sogar sehr gut. Gut genug jedenfalls, dass sie den ordentlichen 90-Minuten-Pogo im Anschluss IM Magen überlebten. Aber zu diesem Zeitpunkt machten die Nudeln auch schon ihren Freischwimmer im Bier.
32 Monaco
Nach Monaco ging es um AS Monaco v Tottenham Hotspur zu schauen. Fußballerisch gehört das Fürstentum ja zu den Franzmännern und Franzfrauen. Politisch ist es aber ein eigener Staat ohne Fußballverband. Aber da es beim Essen von Nudeln mit Carbonara-Sauce keinen Vernband gibt, muss ich mich auch nicht nach diesem richten. Man stelle sich mal vor, so koruppte Typen wie der Blatter´s Sepp würden auch noch über meine Pasta entscheiden. Undenkbar!
In einem italienischen Reasturant bekam ich jedenfalls was ich wollte...für 19 Euro...
Monaco halt, hier SGKR... Waren okay.
33 Belgien
Bis dieser zumindest geografisch nah gelegende Länderpunkt fallen konnte dauerte  ewig. Das ist damit begründet, dass man eigentlich immer in eine Frittur geht wenn man in Belgien ist.
Als der Knilch am 01.11.2015 jedoch seinen 500sten Ground mit der Tour nach Walhain feierte, war es soweit. In einem Laden der sowohl Frittur als auch Restaurant ist, gab es die Gottheit der Pastagerichte. Die anderen hatten ihrem Mexikano mit Fritten und Sauce Andaluse - ich meinen 33sten Länderpunkt. Endlich!
34 Weißrussland
Auf dem Weg zu unserem Apartement für zwei Nächte kreuzte ein Italiener unseren Weg. Der Laden war stylisch und schien ziemlich hip zu sein. Die Carbonara die ich bekam waren von hoher Qualität. Die Portion alledings so klein, dass selbst ich mir das Doppelte gewünscht hätte. Wer meine Essgewohnheiten kennt, weiß was das heißt.
35 Vereinigte Arabische Emirate In der größten Shopping Mall der Welt, der Dubai Mall, direkt unterhalb des Burj Khalifa, wurde in einer Art Schnell Imbiss Carbonara gegessen. Sie waren absolut grausam. Das lag weniger daran, dass der Speck vom Rind und nicht vom Schwein kam, sondern vielmehr daran, dass die Sauce einfach scheiße war. Schade. Dafür wurde ich aber...
36 Katar ...in Katar, genauer in Doha sehr positiv überrascht. Im Restaurant "La dolce Vita" direkt im Souk Waqif war ein Kenner am Herd. Das Verhältnis von Käse, Ei und Sahne stimmte, so dass auch der hier vom Ring kommende Speck nicht schlimm war.
37 Dom. Rep. Gleich am ersten Abend in der Hauptstadt Santo Domingo wurde in der Fußgängerzone ein Laden gefunden der Carbonara im Angebot hatte. Dass es so einfach würde, hätte ich nicht gedacht. Und richtig lecker war es auch. Ein paar Tage später konnte der LP dann in Boca Chica bestätigt werden.
38 Haiti Haiti und die Hauptstadt Port au Prince liegen in weiten Teilen noch in Trümmern. Richtige Restaurants gibt es wenige. In einem Laden, der eher Bar war als Restaurant hatten sie dann Nudeln die Carbonara zumindest sehr nahe kamen. Das zeigte sich darin, dass der Schmelzkäse als Schablettenkäse-Scheibe auf den Nudeln lag.
39 Schweden Ich habe schon bessere Carbonara gegessen, als die in dem Schnellimbiss in der Shopping-Mall in Solna. Aber es kann ja nicht immer Weltklasse sein. In einem anständigen Restaurant hätte ich auch das doppelte bezahlt...
40 Kirgistan Kirgistan ist sicherlich einer der geilsten Länderpunkte in dieser Liste. Am Issyk-Kul, dem zweitgrößten Hochgebirgssee der Welt, wollten Nobbi und ich ein Bierchen in einem Russen-Ranz-Laden trinken. Doch ein kurzer Blick in die Karte zeigte, dass es hier Carbonara gab. Sensationell! Nicht ganz so sensationell der Geschmack. Leider nur eine 3 minus. Aber LP is LP
41 Slowakei Den Länderpunkt eraß ich mir in der Fußgängerzone von Kosice. Qualitativ durchwachsen, aber okay. Mein Carbonara-Post bei fb wurde dann kommentiert, ich hätte bereits 2006 auf dem Weg nach Bukarest, beim Zwischenstop in Bratislava Carbonara gegessen. Weiß ich bloß nix mehr von. Aber nun ist es ja eh egal.
42 Serbien In Nis, einer Stadt mit vielen Bars und Restaurants, fand ich einen Nudel-Imbiss. Der servierte mir meine Lieblingspasta in einer Pappschale. Geschmacklich brauchbar, aber recht mächtig. Leider lagen mir die Nudeln daher noch lange quer im Magen.
43 Bulgarien In der La Pasteria in Razgrad gab es Länderpunkt Bulgarien. Der gute und hübsche Laden konnte in Sachen Geschmack nicht mit dem Ambiente mithalten. Eine Zwei-Minus wars.
44 Libanon Ein paar italienische Restaurants hatte ich im Internet gefunden. In der Stadt konnte ich diese aber nicht ausmachen. Daher war ich auf Glück angewiesen. Ich hatte es in Form eines Sushi-Ladens. Ja, richtig gelesen. Weil der Italiener neben dem Sushi-Laden renoviert wurde, wurden die Speisen neben an serviert. Und zwar mit dem Hinweis, dass in Carbonara Schweinespeck drin ist. Das fand ich natürlich super. Was ich bekam war von höchster Güte und Geschmack.
45 Russland Mitten in der Nacht, um 01:30 Uhr gab es in der Temabar in Moskau noch warmes Essen. Auch Carbonara. Da bestellte ich natürlich. geschmacklich waren Nudeln gut. Blöd war bloß, dass es kein Bier dazu gab. Das wurde sinnloserweise nicht verkauft. Dafür gab es dann halt Long Island Icetea. Auch gut!
46 Andorra Nach einer guten Suff-Nacht im 9er durch die Nacht ging es ohne richtig zu pennen in Andorra direkt weiter. Da war es am späten Nachmittag wichtig was zu essen. In einem Restaurant wurde daher Spaghetti Carbonara bestellet, gegessen und direkt wieder oral verklappt. Gut, dass es keine Regel gibt wie lange die Gaumengranate im Magen bleiben muss.

Mag sein, dass die Liste nicht vollständig ist. Ich habe Carbonara einfach schon so oft gegessen, dass mir das ein oder andere Mal entfallen ist. Wer sich erinnern kann, dass ich mal in seiner Gegenwart Carbonara gegessen habe, in einem Land, welches hier nicht auftaucht, möge sich doch bitte melden.
"