Bayer 04 und Hopping

Barcelona 2012


FC Barcelona - Bayer 04 7:1; 07.03.2012

Da der Bayer es sich nicht hat nehmen lassen, alles Bayerfans die in Valencia waren zur nächsten Runde einzuladen, fieberte man der Auslosung entgegen: ein Traum wäre Nikosia gewesen, wurde aber schon durch das unnötige 1 zu 1 im letzten Gruppenspiel beim KRC Genk zu Nichte gemacht, da Lev so nur Zweiter wurde. Das Los fiel dann auf Barcelona. Sicherlich kein Traumlos. Erstens war ich da schon, zweitens käme man da auch selbst organisiert ganz gut hin und drittens war der FC Barcelona sicherlich der schwerste Brocken auf dem Weg nach München.

Wie schon für das Hinspiel, welches ja mit ´ner akzeptablen Leistung „nur“ 3 zu 1 verloren ging, war auch für das Rückspiel die Nachfrage riesig. Fast 4000 Leute sollten den Bayer in die Katalanische Metropole begleiten. Darunter auch viele Fans andere Vereine die zum Hoppen oder einfach nur so mal nach Barcelona fliegen wollten. Schließlich gab es ja Messi zu bestaunen. …und das nicht zu knapp wie sich herausstellen sollte.

Der Wecker klingelte an diesem Mittwoch etwas früher als sonst. Meine Mum fuhr mich nach Ohligs wo ich um 07:13 Uhr in die S1 zum Düsseldorfer Airport stiegt. Schon hier traf ich die ersten Bayerfans. Einen Vater mit seinem etwa zehnjährigen Sohn. Schule muss halt auch mal ausfallen…. In Hilden stiegen Daniel und Philipp ein, schon das erste Bier vertilgend.

Am Flughafen traf man weitere Fans und nun stieg auch ich beim Bier ein.

Das Einchecken klappt nicht wirklich gut und dauerte recht lang. Obwohl wir zu dritt eingecheckt hatten, saßen wir alle woanders im Flieger. Während des Fluges las ich die Zeitung und quatschte über dies und jenes mit diversen Leuten.

Um kurz vor Zwölf landeten wir in Barcelona. Die einreise klappte, weil Kontrollen nicht vorhanden, reibungslos. Ebenso der Bustransfer. So standen wir (diverse Erben und ein paar andere) an der Kolumbussäle und machten die ersten Tourifotos. Es ging einmal über die Ramblas zum Plaza de Catalunya. Hier waren bereits die ersten Bayerfans am feiern. Zu zehnt gingen wir ins Hard Rock Café etwas Essen. Mein Ding ist es nicht. 15 Euro für einen Cheeseburger mit ein paar Pommes. Und wirklich lecker fand ich es auch nicht. Aber gut, bevor ich durch die halbe Stadt renne… Ich zahlte die Rechung mit Kreditkarte und ließ mich von den anderen auszahlen. So war ich wieder flüssig. Als nächstes wurden drei Dinge gekauft: Die obligatorische Postkarte für Oma und Opa, das obligatorische Kühlschrankmagnet für die Eltern und das obligatorische Bier für mich. Ich soll ja auch nicht zu kurz kommen.

Nun ging es direkt auf den Plaza de Catalunya. Hier traf sich der ganze Pöbel und feierte ausgelassen und friedlich Biertrinkend. Unzählige Leute wurden getroffen, begrüßt und kennen gelernt. Irgendwann wurde ein Ball durch die Gegend geschossen. Dieser landete natürlich mehrmals im Brunnen. Nun schafften es die meisten Leute das Leder halbwegs trocken aus dem Wasser zu fischen. Das klappte so lange bis Kollege ErikM meinte noch im Brunnen stehend die Kirsche zu kicken. Mangelndes Talent, zu viel Schwung und ein rutschiger Boden bescherte dem nahegelegenen C & A (oder war es H & M ?) einen unerwarteten Umsatz für frische Socken, Unterhose, Hose, Tshirt und Pulli…

Irgendwann flitze noch einer durch den Brunnen, lediglich mit einem Sombrero vor dem Genital.

Auf Busfahren hatte ich keinen Bock. So mal die schon um 18:00 Uhr losfuhren…. Also blieb ich bis 18:30 Uhr am Brunnen. Plötzlich tauschte die Polizei auf und räumte den Platz. An dieser Stelle mal ein Lob an die Polizei, die sich den ganzen Tag schön zurück hielt und uns gewähren ließ, obwohl der öffentliche Konsum von Bier dort eigentlich verboten ist…

Zusammen mit den Golke-Brüdern, dem kleinen Paffi und Marcel machte ich mich zu Fuß auf den Weg zum Estadio Nou Camp, der größten Fußballarenen Europas. Unterwegs ließ es sich Marcel nicht nehmen und holte kurzer Hand noch zehn Kannen Estrella Damm. Ich bekam ne SMS von AndyWundy, die Kontrollen seien sehr lasch und Rucksäcke würden nicht kontrolliert. Ich solle doch bitte Bier mitbringen. Also nach dem die Zehn Kannen weg wahren noch mal fünf geholt und rein ins Stadion. Es hat tatsächlich geklappt.

Nun konnte das Debakel beginnen. Die Messi Gala dürfte jeder mitbekommen haben. Was Barca spielt ist unfassbar geiler Fußball. Womit das einheimische Publikum diesen jedoch verdient hat bleibt ungeklärt. Da kam ja mal gar nix. Niente…

Unser Support war anfangs gut und steigerte sich mit jedem Gegentor. Das „Ooooooooooooohhhhh – schießt ein Tor für uns…“ war einfach nur geil. Und wenn Eckert beim Stand von 0 zu 6 (oder schon 0 zu 7 ) ne UFFTA macht, weiß man, dass dieser Abend in nicht nur auf dem Rasen legendär war… Danke an alle die trotz, oder gerade wegen diesem Spielverlauf mitgezogen haben.

Irgendwann tauchten leider mehrere Ordner auf und nahmen Andy und mir unsere Kaltgetränke weg… Gut, das die Dosen da schon quasi leer waren… Dosenbier im Estadio Nou Camp bei ´nem Champions League Spiel. Hervorragend…

Nach Abpfiff durften wir wie immer noch ne halbe Stunde im Block bleiben. Dann ging es in die Busse. Hier unterhielt ich mich noch mit Stefan und seinem zehnjährigen Sohn. Dieser war komischerweise auch krank. Seltsam…

Am Flughafen wurden noch zwei Dosen geplättet bevor ich hinter der Sicherheitskontrolle erstmals in die Waagerechte ging.

Eingecheckt war ich auf Platz 1A!!! Das heißt Buisness Class. Warum auch immer. So hatte ich massig Platz und nutzte diesen um den kompletten Rückflug zu verpennen.

In Düsseldorf holte mich mein Dad ab und zu Haue ging es direkt in die Kiste… Schließlich musste ich um 12:30 Uhr arbeiten…

"