Bayer 04 und Hopping

"The big 4"

80 Euro sollte der Spaß kosten. Plus Anfahrt, Futter und natürlich Bier zu viel. Obwohl die Besetzung mit Slayer, Megadeath, Anthrax und den Göttern von Metallica natürlich Champions League Neiveau hatte. Als dann ein Kumpel absagen musste und mir seine Karte für 60 Euro anbot, schlug ich zu.
Zusammen mim Schuster ging es gegen Mittag des 02. Juli 2011 per Bahn in den Pott nach Gelsenkirchen. Schon auf der Fahrt entdeckten wir unzählige Mettalheads. Die Vorfreude stiegt, ach wenn ich langsam den eindruck bekam, dass meine garderobe etwas unpassend schien. Normale Jeans und nornaler Pullover. Wass solls... In der Nähe der Aerna aßen wir coch ein schnitzel um die Grundlage für ein paar Biere zu schaffen. Per Telefon versuchte ich noch nen Kumpel aus Hamm  zu überreden auch zu kommen. Schließlich wusste ich das Slayer mal seine Lieblingsband gewesen ist. Aus irgendwelchen Gründen konnte er aber nicht. Nch zwei, drei Bier in Dosenform vor der Arena, betraten wir diese pünktlich zum Auftakt. Weil ich eigentlich nur wegen Metallica da war sapre ich mir großspurige Kommentare zu den ersten drei Bands, da ich von denen eh keine Ahnung habe. ur so viel: Bis auf Megadeath fand ich die Mukke sehr geil... besonders Slayer wussten mich zu überzeugen.
Dann Metallica. Ich war aufgeregt wie ein kleines Kind. Schon das Intro, welches ich ja schon von DVDs kannte sorgte für Gänsehaut. Die Topsongs "Entersand Man" und "Fight fire with fire" und "Where ever I may roam"
ließen mich dann eskalieren. Jaja, kich weiß Metallica-Main-Stream, aber Experte für diese Mukke bin ich halt nicht. Sound war top, Show auch. Riesen Bühne mit riesen Leinwäden im Hintergrund. Sehr nett...
Nach dem Gig und vielen Bieren (der Getränkeverkauf war ne Katastrphe weil viel zu eng), verließen wir Glücklich die Turnhalle und versuchten noch jemanden zu finden der per Auto nach Leichlingen fahren würde. Der Kumpel von dem ich wusste, dass er da ist war aber voll. Sein Auto ebenso. Also doch per Bahn und Bier nach hause. Auch nicht verkehrt. Spät in der Nacht fiel ich ins Bett, glüclich darüber Metallica wenigsten ein Mal im Leben live gesehen zu haben. Fehlt noch Queen. Aber das dürfte scchwer werden...
"